Bachelor Projekt
Ping Pol


→ index
245 x 360 mm
95 Seiten


Wie diskutiert man über Musik? Um eine gemeinsame Referenz zu schaffen ist es naheliegend, sich mit der Partitur eines Werkes zu befassen. Die geschriebenen Noten können aber nicht «erklären», was wir hören. Aber gibt es Alternativen? Die Edition «Ping Pol» ist eine mögliche Antwort auf diese Frage. Sie agiert als Dialog zwischen Theorie und Umsetzung und beinhaltet neben Textausschnitten von Mauro Hertig’s Buch: «Höranalyse: Neue Werkzeuge der musikalischen Wahrnehmung» auch eine von mir visualisierte und interaktive Hörpartitur seines Stückes «Ping Pol».